Airsoft-Mod

Die Pistole kostet in etwa 15 Euro, hat unter 0,5 Joule Leistung (frei ab 14 Jahre), und ist im Prinzip so billig gebaut dass sie wahrscheinlich nicht lange halten wird. Für das Geld arbeitet sie natürlich nur mit Federdruck und muss für jeden Schuss gespannt werden. Zum Airsoft-Spielen ist sie kaum geeignet und ich hätte sie eigentlich zurückschicken müssen. Aber mit 15 Euro ist sie die Kosten für die Rücksendung nicht wert. Fürs Larp aber taugt sie schon eher. Erstens ist sie ein billiges Bastelobjekt und zweitens wird im Larp so wenig geschossen dass sie wahrscheinlich doch ein, zwei Einsätze durchhält. Wenn sie kaputt geht, ist sie immer noch ein gutes Requisit für die Fotografie.

Also habe ich mir das Teil kurzer Hand auf Endzeit getrimmt. Die Waffe besteht aus irgendeiner Zink-Legierung, vermutlich Zamak. Für die abgenutzen Look habe ich eine Kombination aus abschleifen und Dry-Brushing verwendet. Der Schalldämpfer ist aus komplett aus Plastik und natürlich ein Fake. Bei ihm wurde nur ein Grat entfern und das Dry-Brushing angewendet. Textilband um den Griff geklebt und dieses auch noch mal künstlich gealtert. Und schon war sie fertig. Alles in Allem ca. 1,5 Stunden Bastelzeit.

Endzeit-Pistole

Ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden, dafür dass ich sowas zum ersten Mal gemacht habe. Einziges Manko ist die Größe der Waffe. In meinen dicken Männerhänden sieht sie nämlich recht winzig aus. In einer schlanken Frauenhand dürfte sie dagegen viel imposanter wirken.



Kommentare sind geschlossen.